06.04.2022 | Music News Prince: Sensationeller Video-Fund zeigt den Superstar als 11-Jährigen

Seine Songs kennt jeder, an seine Performances erinnern sich Millionen - doch von Prince im Kindesalter gibt es sehr wenig Bildmaterial. Nun hat man durch einen Zufallsfund eine Videoaufnahme des "kleinen Prinzen" entdeckt. Hier erzählen wir euch die Geschichte dazu.

Foto: EPA/Dirk Waem Von Minneapolis zum Weltstar - in Prince' Heimatstadt ist durch Zufall ein Video aufgetaucht, das die Musik-Ikone im Kindesalter zeigt.

"Kiss", "Little Red Corvette" oder natürlich "Purple Rain" - mit seinen Hymnen hat Prince Millionen von Menschen bereits zum Dahinschmelzen gebracht. Kaum zu glauben, dass es vom frühen Leben eines solchen Rockstars kaum Fotos, geschweige denn Videoaufnahmen gibt. Das hat sich nun durch einen Zufallsfund schlagartig geändert. 

Für seinen Sender WCCO suchte der Produzent Matt Liddy Filmmaterial über den Lehrer-Streik in Minneapolis im Jahr 1970, da im letzten Monat Lehrkräfte erneut die Arbeit niedergelegt hatten. Dafür tauchte er in die Archive des Senders ein und erblickte ein Video-Band, auf dem ein Junge seine Meinung dazu kundtat. Und der kam ihm schwer bekannt vor:

Liddy rannte nach dem Fund sofort in seine Redaktion und befragte seine Kollegen, was er da für einen Schatz ausgegraben haben könnte:

"Ich habe es den Leuten gezeigt und gesagt: 'Ich werde euch nicht verraten, was ich denke, wer das ist. Wer ist das?' Und jeder, den ich gefragt habe, sagte sofort: 'Prince!'"

Der damalige Reporter fragte den Jungen nicht nach seinem Namen und auch seine Einschätzung, dass die Lehrer und Lehrerinnen mehr Gehalt verdient hätten, ließen nichts auf seine Person schließen. Doch das Aussehen und das verschmitzte Grinsen ließen nur einen Schluss zu: Hier handelt es sich um ein Video des 11-jährigen Prince Rogers Nelson, wie Prince mit bürgerlichem Namen hieß.

Die Ähnlichkeit reichte selbstverständlich nicht als Beweis aus, weswegen die Reporter des Senders eine Prince-Historikerin befragten und sogar einen alten Wegbegleiter des Superstars ausfindig machten. 

"Oh mein Gott. Das ist Prince! Er ist der mit der Mütze, richtig? Das ist Skipper! Oh mein Gott!", erinnert sich der Schulfreund Terrance Jackson beim Anblick des Videos und ihm kommen die Tränen bei all den Erinnerungen. Er spielte später sogar in Prince' erster Band Grand Central.

Es ist nur ein kleiner Einblick in die Kindheit des Musikers, der später ganze Stadien füllen sollte und sogar die Super Bowl Halbzeitshow rockte - doch für die Stadt Minneapolis ist es wohl ein unvergleichliches Zeitzeugnis, oder wie die Historikerin Kristen Zschomler es sagt:

"Wenn man Prince als Kind in seiner Schule in der Nachbarschaft sieht, hilft das, ihn Minneapolis zu verbinden, zu sehen, was ihm Minneapolis bedeutete und wofür er sich einsetzte, als er hier lebte.

Prince - oder The Artist Formerly Known As Prince - gilt als einer der kreativsten und einflussreichsten Musiker seiner Zeit. Vor allem in den 1980ern setzte er regelmäßig neue Maßstäbe. Weltweit hat er über 100 Millionen Tonträger verkauft, sieben Grammy Awards eingeheimst und gewann 1985 sogar einen Oscar für seinen Song "Purple Rain". 2004 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Am 21. April 2016 verstarb der großartige Künstler an den Folgen einer Überdosis Schmerzmittel. Nur eine Woche zuvor hatte er sein letztes Konzert gegeben.