28.03.2019 | Specials Die 10 besten Rocksongs... zum Boys' & Girls' Day

Am 28. März wird in Deutschland der Boys & Girls' Day veranstaltet - an diesem Tag sollen Mädchen für "geschlechteruntypische" Berufe begeistert werden. Wir begeistern sie für Rockmusik!

"Ein Zukunftstag für Mädchen" - unter diesem Motto findet am 28. März der Girls' Day statt. Junge Frauen können sich über Ausbildungen oder Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften oder Technik informieren, also für Berufe, die mit dem Klischee behaftet sind, "Männerberufe" zu sein. Gleichzeitig stehen die Türen für junge Männer offen, die sich für soziale oder künstlerische, vermeintlich weibliche Berufe interessieren.

Dass die Fusion aus "Girls & Boys" bestens funktioniert, erleben wir auch in der Rockwelt immer wieder. Wir denken an all die Frontröhren, die uns mit ihrer Musik begeistern, aber auch die Bands, die sich aus Frauen und Männern zusammensetzen und bestens miteinander auskommen. 

Während Unternehmen die jungen Menschen für ihre Ausbildungsplätze gewinnen wollen, informieren wir sie heute über unser großartiges Lieblings-Genre. Wie Courtney Love schon sagte: "I want every girl in the world to pick up a guitar and start screaming!" - dem schließen wir uns nur an!

Hier sind die 10 besten Rock-Songs zum Boys & Girls' Day!

  • Joan Jett & The Blackhearts - "Bad Reputation"

    Die großartige Joan Jett gab schon immer - gelinde gesagt – "sehr wenig" auf Klischees in der Rock-Welt. Nach dem Ende ihrer reinen Frauenband The Runaways versammelte sie kurzerhand drei Typen hinter sich, die ihre Instrumente beherrschten, nannte sie The Blackhearts und startete ihre Solokarriere als eine der ersten Frontfrauen der Hard Rock-Geschichte.

  • Hole - "Celebrety Skin"

    Wer kennt es nicht? Ein Musiker setzt eine Zeitungsanzeige auf, worauf sich ein paar Typen melden und man eine Band gründet - warum sollte das nicht auch bei einer Musikerin funktionieren. Das dachte sich Courtney Love 1989 und gründete zusammen mit Gitarrist Eric Erlandson die Band Hole, die zu einer der Pioniere der Riot Grrl-Bewegung werden sollte. Allerdings waren ihre Frontfrau-Fähigkeiten nicht ganz so souverän wie die einer Joan Jett, was 2002 zur vorübergehenden Auflösung von Hole führte. Seit 2014 sind sie aber wieder in klassischer Besetzung plus Bassistin Melissa Auf der Maur zurück.

  • Blondie - "Call Me"

    Weil Debbie Harry ständig ein "Hey, Blondie!", hinterhergerufen wurde, nannte sie einfach ihre Band so. Zusammen mit Chris Stein, Gary Valentine, Clem Burge und Jimmy Destry wurden sie zu Idolen der New Wave-Ära. 

  • The Subways - "Girls & Boys"

    Mit Abrocken kennt sich Charlotte Cooper bestens aus, wie man im Video ihrer Band The Subways zur 2008er-Single "Girls & Boys" (wie passend) erahnen kann. Inzwischen ist das Trio aus dem britischen Hertfordshire immer ein gern gesehener Gast auf Festivals, da sie vor allem mit ihrer energischen Show und natürlich der Mitgröl-Hymne "Rock & Roll Queen" begeistern.

  • The Pretty Reckless - "Heaven Knows"

    "In der Musik kann ich die Person sein, die ich bin", hat Taylor Momsen mal in einem Interview gemeint und was sollen wir sagen? Verdammt haben wir ein Glück! Nachdem sie bereits mit ihrer Schauspiel- und Model-Karriere erfolgreich war, wollte sie auch in der Musik Fuß fassen - geriet allerdings nur an Produzenten, die sie in ein Pop-Gewand zwängen wollten. Hatte sie keinen Bock drauf und tat sich schließlich mit dem Rock-Producer Kato Khandwala zusammen. Der vermittelte sie an ein paar Jungs, die Gitarre, Bass und Schlagzeug beherrschten und los ging's mit The Pretty Reckless!

  • Cranberries - "Zombie"

    Von Musikkritikern wurden Dolores O'Riordan und ihre Jungs von den Cranberries als bester Irland-Export seit U2 gefeiert - die Sängerin wurde durch ihre unkonventionelle Art zu einem Idol der Neunziger. Leider verstarb Dolores im Januar 2018 viel zu früh bei einem tragischen Unfall. Doch ihre Musik wird unvergessen bleiben!

  • Garbage - "I Think I'm Paranoid"

    Wenn die Grunge-Explosion den Anfang der Neunziger geprägt hat, haben Garbage spätestens zur zweiten Hälfte das Zepter übernommen und kräftig geschwungen. Songs wie "Stupid Girl", "Only Happy When It Rains" und "I Think I'm Paranoid" machte die Gruppe - angeführt von Shirley Manson - zu Alternative Rock-Ikonen.

  • The Interrupters - "Gave You Everything"

    Power-Frauen gibt es zum Glück viele - und es kommen viele nach! Einer der neuesten Sterne am Himmel ist Amy Allen, die mit ihren Jungs von The Interrupters seit 2011 die Punk-Szene mächtig aufmischt. Drei Platten haben sie inzwischen rausgebracht, landen in den USA einen Erfolg nach dem anderen und dürften langsam aber sicher auch bei uns in Deutschland durchstarten - die wenigen Konzerte, die sie hier bisher gaben, waren in Höchstgeschwindigkeit ausverkauft!

  • Nightwish  "Élan"

    Wenn es um die perfekte Mischung aus Männern und Frauen geht, kommen wir am Symphonic Metal nicht vorbei - und das ist gut so! Denn gerade dieses Genre begeistert mit Frauen an vorderster Front und bei Floor Jansen ist es zusätzlich spannend, da sie es geschafft hat, die großen Fußstapfen von Tarja Turunen - der Ex-Sängerin von Nightwish - zu füllen. Zusammen mit Mastermind Tuomas Holopainen zeichnet sie sich seit 2013 für den Erfolg der Finnen verantwortlich.

  • Within Temptation - "The Reckoning"

    A propos Symphonic Metal! Da mischen auch Within Temptation mit Frontfrau Sharon den Adel seit inzwischen 23 Jahren mit. Für ihr neues Album haben sie sich sogar namhafte Unterstützung ins Studio geholt - zusammen mit Jacoby Shaddix von Papa Roach schmettert Sharon die Single "The Reckoning".