25.03.2022 | Specials Houses of the Holy: 5 Fakten über Led Zeppelins fünftes Album

Mit ihrem fünften Studioalbum veröffentlichten Led Zeppelin eine Platte, mit der sie einen musikalischen Wendepunkt ihrer Karriere markierten. Vor 49 Jahren kam Houses of the Holy in die Läden - wir erzählen euch die Geschichte dazu!

5 Fakten über Houses of the Holy

  • 49 Jahre Houses of the Holy - wir haben 5 Fakten zu dem Album von Led Zeppelin für euch gesammelt!

    49 Jahre Houses of the Holy - wir haben 5 Fakten zu dem Album von Led Zeppelin für euch gesammelt!

  • 5 Fakten über Houses of the Holy
  • 5 Fakten über Houses of the Holy
  • 5 Fakten über Houses of the Holy
  • 5 Fakten über Houses of the Holy
  • 5 Fakten über Houses of the Holy

Die Geschichte hinter dem Album:

Am 28. März 1973 brachten Led Zeppelin ihr fünftes Studioalbum auf den Markt: Houses of the Holy. Mit dieser Platte erschufen sie ein Werk, das den musikalischen Wendepunkt der Band darstellte. Sie verwendeten ausschließlich Originalmaterial, wichen komplett von ihren früheren Blues-Einflüssen ab und produzierten das Album mit aufwendigen Techniken.

Nachdem sie ihre ersten vier Alben in weniger als nur drei Jahren produzierten, ließen sich die vier Musiker etwas mehr Zeit. Der Grund dafür: Sie arbeiteten an einigen ihrer anspruchsvollsten Stücke und experimentierten mit verschiedenen Genres. So entstanden Songs wie "D'yer Mak'er" mit Reggae-Einflüssen oder dem vom James Brown inspirierten Lied "The Crunge".

Insgesamt acht Titel finden sich auf der Platte wieder. Darunter "The Rain Song" und "No Quarter". Ein entscheidender Song fehlt jedoch: Der Titelsong "Houses of the Holy". Diesen veröffentlichten sie nicht wie ursprünglich geplant auf dem gleichnamigen Album, sondern erst zwei Jahre später auf Physical Graffiti.

Auf dem umstrittenen Coverfoto sind nackte Kinder zu sehen, die einen steinigen Weg hochklettern, den Giant's Causeway in Nordirland. Genau aus diesem Grund wurde es in einigen Ländern zensiert, zum Beispiel in den USA. Für das Titelbild ließen sich Led Zeppelin vom Ende des Science-Fiction-Romans "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke inspirieren. Darin heißt es, dass die Menschen auf eine höhere Stufe ihres Seins aufsteigen und die Kindheit der menschlichen Rasse hinter sich lassen.

Das Album Houses of the Holy wurde elf Mal mit Platin ausgezeichnet und wurde zum kommerziellen Erfolg. Es verkaufte sich über 11 Millionen Mal und zählt zweifellos zu einem der größten Alben aller Zeiten.

Das könnte euch auch interssieren: