30.07.2022 | Specials Metallica, Kansas und Co.: Wenn Bands durch Serien und Filme ein Revival erleben

Immer wieder entdecken Serien und Filme echte Rock-Klassiker für sich, wodurch mancher Song Jahre nach seiner Veröffentlichung plötzlich wieder die Charts stürmt. Wir haben ein paar legendäre Szenen für euch!

Foto: Netflix
Eine Szene, die bei zahlreichen Rock-Fans für Gänsehaut gesorgt hat: Eddie Munson performt in "Stranger Things" den Metallica-Klassiker "Master of Puppets"!

Einfach zurücklehnen, nichts tun und dem Kontostand beim Wachsen zusehen. Klingt gut? So geht es gerade Pop-Sängerin Kate Bush! 

Seit ihr Song "Running Up That Hill" in der Erfolgsserie "Stranger Things“ aufgetaucht ist, hat diese Nummer nämlich 37 Jahre nach Veröffentlichung die Top-Charts erobert und Kate Bush 2,3 Millionen US-Dollar Umsatz eingebracht. 

Ihren 64. Geburtstag wird sie heute wohl extrakräftig feiern! Doch Kate Bush ist nicht die einzige Künstlerin, deren Song aus dem Nichts wieder die Charts stürmte. Gerade in Zeiten von Social Media gehen Klassiker aus den 70ern80ern und 90ern plötzlich wieder durch die Decke und erleben ein regelrechtes Revival - vor allem wenn sie in erfolgreichen Serien oder Filmen eine Rolle spielen.

Hier haben wir fünf Hymnen aus der Rockwelt für euch, die einen zweiten Frühling erlebt haben!

Metallica - "Master of Puppets"

Da "Stranger Things" in den 1980ern spielt, hat die Serie schon zahlreiche Klassiker wiederbelebt. "Should I Stay Or Should I Go" von The Clash zum Beispiel und in der aktuellsten Staffel auch Metallicas "Master of Puppets". 

In der Unterwelt performt Charakter Eddie Munson den Klassiker in einer epischen Szene und die Fans waren so begeistert, dass "Master of Puppets" zum allerersten Mal die Top 100-Charts in den USA erreichte. Wenn da nicht mal der ein oder andere zum Metalhead geworden ist. Danke "Stranger Things"!

Kansas - "Carry On Wayward Son"

Auch die Horror-Serie "Supernatural" glänzte immer wieder durch das Einbauen von erstklassigen Classic Rock-Nummern. Am prägendsten war Kansas' Hymne "Carry On Wayward Son". 

Bei jedem Staffelfinale der Serie kam dieser Song vor und erreichte damit knapp 40 Jahre nach seiner Veröffentlichung ein ganz neues Zielpublikum!

Nirvana - "Something in the Way"

Die düstere Ballade "Something in the Way" rundet Nirvanas Erfolgsalbum Nevermind (1991) ab - 30 Jahre später wurde es erneut zum Sound einer Generation. 

Nach der Verwendung im Film "The Batman" mit Robert Pattinson stiegen die Streaming-Zahlen der Nummer innerhalb weniger Tage um satte 734 Prozent!

Queen - "Bohemian Rhapsody"

Die Jugend steht nicht mehr auf epische, handgemachte Gitarrenmusik? Von wegen! Das Queen-Biopic "Bohemian Rhapsody" lockte nicht nur Millionen von Besuchern in die Kinos, sondern auch in die Plattenläden und das nicht zum ersten Mal! 

Auch durch die legendäre Autoszene aus "Waynes World" (1992) eroberte der 1975er-Epos wieder Top-Regionen in den Charts.

Mötley Crüe - "The Dirt"

Ähnlich wie Queen erging es Mötley Crüe mit ihrem Biopic "The Dirt". Auch wenn der Film gemischte Kritiken erhielt, erfreute sich die Netflix-Produktion großer Beliebtheit, nicht nur bei alteingesessenen Fans.

Der zugehörige Soundtrack mit Klassikern wie "Girls Girls Girls", "Kickstart My Heart" und "Dr. Feelgood" schaffte es bis auf Platz 10 der renommierten Billboard Charts!