21.01.2019 | Specials Zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft: So rockt die Grande Nation

Seit 16 Jahren feiern wir den Tag der deutsch-französischen Freundschaft. Höchste Zeit auch mal ein paar Bands aus unserem Nachbarland vorzustellen.

Wir haben Frankreich einiges zu verdanken! Asterix und Obelix, schön anzusehenden Fußball und nicht zuletzt einige großartige Bands. Am Tag der deutsch-französischen Freundschaft wollen wir genau diese einmal feiern.

Am 22. Januar 2003 haben der französische Präsident Jacques Chirac und Bundeskanzler Gerhard Schröder diesen Ehrentag ins Leben gerufen. Anlass war der 40. Jahrestag des Élysée-Vertrags, in dem Deutschland und Frankreich ihre Zusammenarbeit beschlossen und ihre sogenannte "Erbfeindschaft" vertraglich beigelegt haben. 

Doch was interessiert uns trockene Politik, wenn wir vor allem Metal, Punk und Rock'n'Roll made in France feiern können? Schließlich ist das beste, internationale Kommunikationsmittel immer noch geile Musik - und von diesen elf Bands bekommen wir sie bestens serviert!

So rockt die Grande Nation:

  • Gojira

    Eine der bekanntesten Rock-Botschafter ihres Landes sind aktuell zweifellos Gojira. Der Name stammt von der japanischen Original-Bezeichnung des Kult-Filmmonsters "Godzilla" und monstermäßig ist auch ihr Sound, mit dem sie schon auf den großen Festivals Europas ordentlich abfeierten. 

    .

  • Satan Jokers

    Nicht umsonst wird die 1979 gegründete Band als "Les fils du métal" - also die Söhne des Metals - bezeichnet. Der Name entstand aus einer Mischung der beiden Motorrad-Clubs Satan Slaves und Gipsy Joker. Zwar singt Sänger Renaud Hantson auf französisch - doch musikalisch stehen die Satan Jokers ihren Kollegen aus der New Wave Of British Heavy Metal-Bewegung um nichts nach.

    .

  • Blackrain

    2001 gründeten die Schulfreunde Swan Helion und Max 2 die Band und coverten zunächst Songs von W.A.S.P. oder Mötley Crüe. Den Glam-Einfluss hört man heute noch heraus, auch wenn die Jungs aus dem ostfranzösischen Annecy eine ordentliche Note Speed Metal draufgelegt haben. Ihr Bekanntheitsstatus stieg, als sie 2012 in der französischen Ausgabe von "Das Supertalent" auftraten und bis ins Finale kamen. 

    .

  • Noir Désir

    Auch in Sachen Punkrock musste man sich um Frankreich keinerlei Sorgen machen. Die Band um Frontman Bertand Cantat feierte ihren Höhepunkt in den 90er Jahren, unter anderem mit ihrem Album Tostaky, das in Frankreich sogar Goldstatus erreichte. Die gleichnamige Single ist ein Klassiker der Gruppe, die sich leider 2010 aufgelöst hat. 

    .

  • Burning Lady

    A propos Punkrock! Das Erbe von Noir Désir halten Bands wie Burning Lady fleißig hoch. Seit 2008 überzeugt die Band um Frontfrau Sophie mit Street Punk a la Pennywise und sind inzwischen beim deutschen Label Concrete Jungle Records unter Vertrag. Besser kann man die deutsch-französische Freundschaft doch gar nicht untermalen. 

    .

  • Téléphone

    Im Jahre 1977 rockte und rollte es groovigst aus Frankreichs Hauptstadt Paris. Mit ihrer Nummer "Hygiaphone" eroberten Téléphone die Rocker-Herzen. Hilfreich dabei dürfte zweifellos das Chuck Berry-Riff gleich am Anfang des Songs gewesen sein. In zehn Jahren Bandgeschichte brachte die Gruppe fünf Alben raus.

    .

  • Trust

    Ebenfalls aus der Hauptstadt, aber eine Nummer härter, kamen Trust. Mit ihrer Mischung aus Hard- und Punkrock erspielten sie sich europaweit einen hohen Bekanntheitsgrad und traten unter anderem im Vorprogramm von Iron Maiden und AC/DC auf. Ihr Song "Antisocial" wurde später sogar von Anthrax gecovert.

    .

  • Les Wampas

    Wenn man an Frankreich denkt, denkt man auch an die Tour de France - das wohl bekannteste Radrennen der Welt. Auch Les Wampas um Frontmann Didier Chappedelaine, der dafür bekannt ist, Töne absichtlich hoch und falsch zu singen, widmeten ihr Lied "Rimini" einem Radsportler - wenn auch eher mit traurigem Hintergrund. Die Nummer schrieben sie für den italienischen Profi Marco Pantani, der 2004 an einer Überdosis Kokain gestorben war. 

    .

  • HushPuppies

    Ein bisschen was zum mittanzen gefällig? Dann Boxen auf mit den HushPuppies. Der Fünfer aus Perpignan kommen im Stile einer französischen Ausgabe von The Hives daher und rocken kein bisschen weniger. 

    .

  • Mademoiselle K

    Die französische Ausgabe von Brody Dalle und The Distillers kommt aus Paris und nennt sich Mademoiselle K. Schöner, cooler, Grunge- und Punk-angehauchter Rock'n'Roll mit weiblich-rauchigem Gesang. Die Single "Ce Ma Vexe" - zu deutsch "Das ärgert mich!" - hätte so auch von einer jungen (französischen) Joan Jett kommen können und das sagen wir nicht nur wegen des ähnlichen Haarschnitts ;-)

    .

  • No One Is Innocent 

    Hat sonst noch irgendjemand bei dem Namen an Rage Against The Machine gedacht? Nun ja, auch nach den ersten Takten von "Silencio" sieht man sich in der Annahme bestätigt. Denn No One Is Innocent ist original Raga Against The Machine auf französisch und das klingt ziemlich geil.

    .