23.10.2018 | News & Themen Zweite Fußball-Bundesliga: HSV trennt sich von Trainer Christian Titz

Der Hamburger SV hat sich überraschend von Chefcoach Christian Titz getrennt. Sein Nachfolger wird ab sofort der frühere Stuttgarter Trainer Hannes Wolf.

Foto: Christian Charisius/dpa

Trainerwechsel beim Zweitligisten HSV: Wie der Club mitteilte, trenne man sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Christian Titz. Seinen Posten übernimmt der ehemalige VfB Stuttgart-Coach Hannes Wolf, der die Schwaben in der Saison zuvor in die erste Bundesliga geführt hat. 

Mit dem Rauswurf von Titz reagierten die Verantwortlichen des Hamburger Traditionsclubs auf die schwache Saison, die die Hamburger bisher abgeliefert haben. Nur einen Sieg konnte der HSV in den letzten fünf Spielen erringen, darunter waren drei Heimspiele im Hamburger Volksparkstadion ohne eigenen Treffer. 

Sportdirektor Ralf Becker begründete die Entscheidung in einem Statement wie folgt: „Es gehört zu unserer Verantwortung, die sportliche Situation sachlich zu analysieren. Wir sind zu der Erkenntnis gelangt, dass wir leider nicht die angestrebte Entwicklung genommen haben und ein erhöhtes Risiko sehen, dass wir unser Saisonziel verfehlen werden.“

Titz war im März vom Nachwuchstrainer zum Chefcoach ernannt worden. Nach dem erstmaligen Abstieg aus der ersten Liga ist das Saisonziel nun der direkte Wiederaufstieg. Nach enttäuschenden Leistungen vor allem in den Heimspielen rutschten die Norddeutschen zuletzt jedoch auf den fünften Tabellenplatz ab. 

Nach gerade einmal zehn Spieltagen in der zweiten Fußball-Bundesliga ist das nun bereits der fünfte Trainerwechsel.