Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Beer Pong Bundesliga: Infos, Regeln, Teams & mehr

Beer Pong ist viel mehr als nur ein Partyspiel - das Trinkspiel mit dem Tischtennisball ist mittlerweile im Profi-Sport angekommen. ROCK ANTENNE Hamburg ist stolzer Partner der Beer Pong Bundesliga!

  • Beer Pong Tische aufgereiht in einer Halle, darüber das Logo "BPong Bundesliga" BPong Bundesliga
  • Ein Foto einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga BPong Bundesliga
  • Ein Spieler jubelt bei einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga BPong Bundesliga
  • Ein Foto einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga BPong Bundesliga
  • Ein Foto eines Spielers bei einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga 2022 BPong Bundesliga
  • Ein Foto einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga BPong Bundesliga
  • Ein Siegerfoto der Luxembourg Series of Beer Pong Championship 2022, einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga BPong Bundesliga
  • Ein Gruppenfoto bei einer Veranstaltung der Beer Pong Bundesliga 2022 BPong Bundesliga

Wir kennen es alle von Parties oder dem letzten Festival: Beer Pong! Das beliebte Trinkspiel, bei dem man in Teams mit Tischtennisbällen auf die roten Becher wirft, hat schon für viele lustige Stunden gesorgt. Doch Beer Pong ist längst mehr als das - ähnlich wie Darts ist es mittlerweile im Profi-Sport angekommen. 

Wir freuen uns sehr, Partner davon zu sein - ROCK ANTENNE Hamburg ist offizieller Medienpartner der BPong Bundesliga! 

Auf dieser Seite findet ihr Fragen und Antworten rund um Beer Pong, die BPong Bundesliga, das Regelwerk und wie man selbst Teil der Beer Pong Bundesliga werden kann.

Alles rund um die BPong Bundesliga findet ihr auch hier auf der offiziellen BPong Bundesliga Website.

Party Rock

Rock’n’Roll All Nite - Aufdrehen, abrocken!

Gerade läuft:

Fragen und Antworten rund um Beer Pong und die BPong Bundesliga:

Die Beer Pong Bundesliga, genannt BPong Bundesliga, ist ein länderübergreifender Mannschaftsvergleich der besten Beer Pong-Spieler und -Spielerinnen Europas.

Das Spiel Beer Pong stammt aus den USA. Der Name setzt sich zusammen aus „Beer“ für „Bier“ und „Pong“ von „Ping Pong“. Beliebt war Beer Pong zunächst vor allem bei Studenten und jungen Leuten., wird aber jetzt rund um den Globus in jeder Altersklasse gespielt.

An einem langen Tisch stehen sich zwei Spieler bzw. Teams gegenüber. Auf jeder Seite stehen jeweils 10 Becher mit etwas Wasser (oder natürlich Bier) zu einem Dreieck aufgereiht. Die Teams versuchen abwechselnd, mit einem Tischtennisball einen Becher der anderen zu treffen. Wer zuerst alle Becher getroffen hat, gewinnt.

Gespielt wird größtenteils online. Es gibt jedoch auch immer wieder stattfindende lokale Veranstaltungen im alljährlichen Turnierkalender der Beer Pong Bundesliga.

In der aktuellen, siebten BPBL-Saison treten 88 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Ungarn, Tschechien und Serbien gegeneinander an. Aktuell sind rund 1.600 Spieler beteiligt.

Es gibt insgesamt 10 Ligen: Die Bundesliga, die 2. Bundesliga, die 3. Bundesliga A und die 3. Bundesliga B, die 4. Bundesliga A, B, C und D sowie die Rookie-Liga und die Ost-Liga.

Jede Liga besteht aus 10 Mannschaften (Ausnahme: Rookie-Liga mit 8 Mannschaften, Ost-Liga mit 4 Mannschaften). Eine Mannschaft besteht aus mindestens 8 Spielern. 

Innerhalb einer Liga spielt jede Mannschaft pro Saison einmal gegen jede andere Mannschaft eine Begegnung.

Bei jeder Begegnung treten pro Mannschaft 8 Spieler an, die 8 Einzelmatches und 4 Doppel-Matches bestreiten. Welche 8 Spieler antreten und in welchen 2er-Teams die Doppel-Matches gespielt werden, entscheidet jede Mannschaft bei jeder Begegnung selbst.

Jeder Spieltag geht über einen Zeitraum von zwei Wochen, in dem die Spieler mit ihren Gegnern individuelle Match-Termine vereinbaren. Es müssen also nicht alle 12 Matches am gleichen Termin stattfinden.

Grundsätzlich werden die Spiele online im BPBL-Zoom ausgetragen, natürlich können sich die Mannschaften aber auch vor Ort treffen und live spielen.

In der Bundesliga und der 2. Bundesliga gilt das Best of 7-, in der 3. und 4. Bundesliga das Best of 5-Prinzip. 

Für jeden Sieg im Einzel bekommt eine Mannschaft 1 Match-Punkt, im Doppel 2 Match-Punkte. Damit gibt es insgesamt 16 Match-Punkte, die Mannschaft, die die Mehrheit erzielt hat, bekommt 2 Wertungs-Punkte. 

In der Tabelle einer Liga werden alle Mannschaften anhand den Kriterien in folgender Reihenfolge platziert: 

  1. Wertungspunkte,
  2. Match-Punkte
  3. Game-Punkte-Differenz
  4. Cup-Differenz
  5. Direkter Vergleich: Wertungs-Punkte
  6. Direkter Vergleich: Match-Punkte
  7. Direkter Vergleich: Game-Punkte-Differenz
  8. Direkter Vergleich: Cup-Differenz
  9. Treffer-Quote
  10. Direkter Vergleich: Treffer-Quote
  11. Los.

Die Mannschaft, die am Ende der Saison in einer Bundesliga die meisten Wertungs-Punkte erspielt hat und damit auf Platz 1 der Ligatabelle steht, wird zum Meister gekürt und erhält ein Preisgeld.

Ihr braucht zunächst eine Mannschaft – mindestens 8 Spieler, davon mindestens 2 Frauen und mindestens 2 Männer. Jeder Spieler muss einen dauerhaften Wohnsitz innerhalb Deutschlands, Österreichs, Luxemburgs oder der Schweiz haben (Ausnahme Ost-Liga: Tschechien, Serbien, Ungarn).

Jede Mannschaft muss einen Kapitän benennen, der für die Kommunikation mit der Liga-Leitung und den gegnerischen Mannschaften verantwortlich ist.

Vor Saisonbeginn muss jede Mannschaft eine Spielerliste abgeben, die den Anforderungen entspricht, alle Spieler beinhaltet, die in dieser Saison für diese Mannschaft spielberechtigt sind, und vom stärksten bis zum schwächsten Spieler gerankt ist.

Sämtliche Informationen zur Beer Pong Bundesliga – die aktuellen Tabellen, Spielpläne, Match-Pläne, Bundesliga-Teams, das ausführliche Regelwerk sowie „Last Cup“, den Podcast zur BPong Bundesliga, findet ihr hier auf der offiziellen Website bpbl.de.